Schindeln 
Holzarten 
Glockentürme 
Flechtzaun !!NEU!! 
Zäune 
Verlegung 
Legschindeldach   
Scharschindeldach   
Wandverkleidung    
Partnerseite 
Standort 
Referenzen 
Home 
Qualität
aus
Tirol

Legschindeldach

Legschindeldach 1

Legschindeldach 2

Die ältesten Schindel sind wohl die im Alpenraum und seinen Randgebieten heimischen Legeschindeln. Sie werden in Längen von 0,70 bis 1,50 m gespalten. Die Schindeln werden doppelt oder dreilagig verlegt und liegen ohne Nägel auf Latten aus Rundhölzern oder gespaltenen Rundholzstangen. Sie werden nur von ausgelegten Stangen, sogenannten Querhölzern und Feldsteinen gehalten. Das Dach muss sehr flach geneigt sein, da sonst die ganze Dachdeckung abrutschen kann. Etwas steilere Dachneigungen bis höchstens 25° sind möglich, wenn die Querhölzer zusätzlich von durch die Dachsparren gesteckten Holznägel gehalten werden. Seltener bindet man die Querhölzer auch mit Draht an den Sparren fest. Schindel und Querhölzer werden meist nur auf Nebengebäuden in höheren Lagen verlegt, wo man wegen des mühsamen Transports mit den vorhandenen Baustoffen aufkommen muss.

Schindeln Kreidl-Taxer GmbH
Pass-Thurn-Straße 40
A-6371 Aurach bei Kitzbühel
Telefon: +43-5356-65606
Telefax: +43-5356-72994

info@schindeln-kreidl.com
schindeln-kreidl@aon.at
www.schindeln-kreidl.com

© bhl.at